Tipps von A bis Z Bekleidung und Klima

Ganzjährig kann mit Sonnenschein und klarem Himmel gerechnet werden. Regen ist selten und fällt meist nur in den Bergen. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 15°C im Winter und 48°C im Sommer.
Leichter Sommerkleidung ist das ganze Jahr über angebracht und nur während der Wintermonate benötigt man abends eine leichte Jacke oder einen Pullover.
Die Kleiderordnung sehr relativ locker, sollte aber - vor allem in den Orten - nicht zu freizügig sein. Es ist verboten, in Badekleidung den Strand zu verlassen.
Bei Spaziergängen in der Stadt sowie bei Ausflügen sollte man Kleidung tragen, die die Arme und Beine bedeckt. Auch "oben ohne" ist in Arabien unbedingt verboten!

Einreiseformalitäten
Ein Visum ist allgemein erforderlich. Besucher aus Deutschland, der Schweiz oder Österreich bekommen ein Visum für die Einreise in die VAE kostenlos bei der Einreise am Dubai International Airport. Allerdings muss der Pass, wie üblich noch mindestens sechs Monate gültig sein.
Achtung! - Sollte im Pass der Aufenthalt in Israel vermerkt sein, bekommt man keine Einreise!

Elektrizität
Die Spannung beträgt 220 Volt, in Abu Dhabi hat man bereits auf 240 Volt umgestellt - Die Frequenz ist wie in Deutschland 50 Hertz.
Die Steckdosen benötigen einen Stecker mit zwei stärkeren Flachkontakten sowie einem Schutzleiterstift. Passende Adapter bekommt man meist kostenlos an den Rezeptionen der Hotels ausgeliehen.

Essen und Trinken
Spezialitäten sind Houmus (Kichererbsen- und Sesampüree), Tabbouleh (Bulghurweizen mit Petersilie und Minze), Ghuzi (gebratenes Lamm auf Reis mit Nüssen), Warak Enab (mit Reis gefüllte Weinblätter) und Koussa Mashi (gefüllte Zucchini). Besondere Leckerbissen sind Makbous (würziges Lammfleisch mit Reis) sowie Fisch und Meeresfrüchte mit gewürztem Reis In den Hotels bekommt man sowohl europäische als auch arabische Gerichte.
Eine einfache Mittagsmahlzeit kostet 10-15 Dh, ein Essen in einem Restaurant mittlerer Kategorie zwischen 15 und 20 Dh und in einem Luxusrestaurant ab 40 Dh.
Alkohol ist nur in besonders lizenzierten Hotels erhältlich!

Fotografieren
Flughäfen, militärische und polizeiliche Anlagen sowie Werften zu fotografieren ist verboten. Ebenso ist das Aufnehmen von Frauen, vor allem verschleierter, wie in allen islamisch geprägten Ländern unbedingt zu vermeiden. Auch Männer sollte man höflicherweise vorher um Erlaubnis fragen.

Geld und Währung (Stand 2005)
1 Ver. Arab. Emir.-Dirham = 0.284 Euro
1 Euro (EUR) = 3.806 Ver. Arab. Emir.-Dirham (AED)
Interbank Kassakurs +/- 4%

Man kann in Wechselstuben oder Banken umtauschen, wobei erstere meist bessere Kurse als die Banken bieten,  aber nicht immer Reiseschecks akzeptieren. Kreditkarten werden fast überall angenommen, und es gibt zahlreiche Bankautomaten, bei denen man mit der Geldkarte abheben kann.

Mietwagen
Mietwagen sind problemlos mit und ohne Fahrer zu buchen. Ein internationaler Führerschein sollte jedoch mitgeführt werden, da er bei der Übergabe zusammen mit dem Reisepass vorgelegt werden muss. Das Straßennetz ist gut ausgebaut und wird überall weiter ausgebaut; es herrscht Rechtsverkehr, an fast jeder Straßenkreuzung findet man einen Kreisverkehr und der Zustand der Straßen ist Top. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt in der Stadt 50 km/h und 120 km/h außerhalb. Sehr zahlreich sind künstliche Bodenschwellen (humps), die zwingen sollen, die Geschwindigkeit zu verringern. Unbedingt auf freilaufende Kamele achten!

Reisezeit
Zwischen November und April ist die beste Zeit für einen Urlaub in den VAE. Während der anderen Monate ist es meist zu heiß. Während des muslimischen Fastenmonats Ramadan wird von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang in der Öffentlichkeit weder gegessen, noch getrunken oder geraucht.

Trinkgelder
werden in der Regel nicht erwartet, aber dennoch gern genommen, da in der Dienstleistungsbranche sehr wenig verdient wird und der Serviceaufschlag auf der Rechnung ist meist nicht fürs Personal bestimmt.

Zeit
MEZ plus 3 Stunden - während der Sommerzeit 2 Stunden.