04.03.17 Flug nach Perth

Nach dem Frühstück wurden wir 8.20 Uhr vor dem Motel vom Shuttlebus zum Airport abgeholt und um 10.10 Uhr hoben wir pünktlich ab. Ich hatte uns am Vorabend online eingecheckt und es waren nur noch Plätze ganz hinten auswählbar, allerdings am Fenster. Leider hatte die kleine Maschine aber die hinteren Triebwerke genau vor diesem Fenster. Dank Monikas Bitte an eine freundliche Stewardess, ob wir nicht andere Plätze haben konnten, platzierte diese uns dann nach dem Start auf nach vorn. Somit konnten wir den Uluru und die Olgas aus der Höhe in voller Pracht erblicken.

Auf dem Flughafen in Perth angekommen, wurden wir auf dem Weg zum Gepäckkarussel von einer Beamtin mit Schäferhund verfolgt, der an unserem Handgepäck schnüffelte. Monika hatte darin einen Apfel - frisches Obst und Gemüse durfte man hier nach Westaustralien nicht einführen. Anderen nach uns ging es mit einer grünen Gurke ähnlich. Wir suchten den Bussteig, wo der Bus 40 abfährt. Wir hatten es schon vorher in Erfahrung gebracht, das wir mit diesem Bus für je 4,20 AUD bis vor unser Motel fahren konnten.

Um 12.30 Uhr kamen wir dort an und bekamen das Zimmer 204 im zweiten Stock. Momentan hatten wir hier leider keinen WLAN-Empfang. Zunächst gingen wir zu den 50 Meter weiter entfernten Einkaufszentrum und aßen im "Red Rooster" ein halbes Hähnchen mit Salat, bevor wir in die IGA einkaufen gingen.
Danach zurück ins Motel unter die angenehme Dusche, denn es waren immerhin 36 Grad. Später kauften wir an der Rezeption eine Portion Waschpulver und brachten unsere Wäsche in die Laundry. Hier war der WLAN-Empfang ideal und der Login hielt sogar im Zimmer an.

17.30 Uhr fuhren wir mit dem Bus in die City, wo mächtig was los war. Immerhin war Samstag und überall große Partys mit lauter Musik im Gange. Wir spazierten zur Landungsbrücke und fuhren mit der Fähre auf die andere Seite. Von dort sollte man eine gute Sicht auf die Skyline haben, was sich auch als richtig herausstellte.
19.45 Uhr fuhren wir zurück, danach mit dem Bus ins Motel für die Feinplanung für den nächsten Tag.

05.03.17 Perth

Nach dem 7.30 Uhr-Frühstück im Motelrestaurant fuhren wir wieder mit dem Bus in die City zum Kings Park.
Es war bereits am Morgen recht warm und wir hatten keine Lust auf einen Stadtbummel. Im Park konnte man wunderbar Spazieren gehen und der angeschlossene Botanische Garten war sehr interessant. Wir sahen hier auch eine der bekanntesten Wildblumen Australiens, die Wüstenblume Sturt's Desert Pea, die berühmt für ihre blutroten blattartigen Blüten ist.
Im Park begann gerade der Aufbau für das Konzert von Don Henley, dem früheren Sänger der Eagles am heutigen Abend. Es hätte mich zwar gereizt hinzugehen, aber wir mussten heute Abend zur gleichen Zeit unseren Mietwagen vom Airport abholen.

Nach zwei Stunden fuhren wir zurück zum Bell Tower, einem Glockenturm am Riverside Drive mit Blick auf den malerischen Swan River. Von ihm machte Monika einige Schnappschüsse, bevor wir durch einen Park spazierten und noch einige Souvenirs kauften.
Danach liefen wir zur Mint, der Australischen Münze. Sie ist seit 1896 die älteste noch in Betrieb befindliche Münzprägeanstalt in Australien. Dort schlossen wir uns einer Führung an und erfuhren viel Interessantes zum Thema Gold. Man konnte einen echten Goldbarren anfassen, seinen Guss miterleben sowie die größte Goldmünze der Welt und ein Modell des größten je gefundenen Nuggets bestaunen.

Anschließend fuhren wir zurück ins Motel, besuchten Subways nebenan und kauften noch etwas bei IGA ein. Es waren inzwischen wieder 38 Grad geworden und so gingen wir 15.30 Uhr duschen und beschäftigten uns mit der Planung für morgen. 19.20 Uhr fuhren wir mit dem Bus zum Airport und holten bei Hertz unseren bestellten Mietwagen für die nächsten zehn Tage ab. Denn ab morgen ging es wieder auf Tour, um einige Sehenswürdigkeiten Westaustraliens zu besuchen.