Koh Samui

Am Mittag des 13. Januar kamen wir auf Koh Samui an und nahmen ein Taxi in unser von zu Hause gebuchtes Hotel "Pinnacle Coco Palm Resort" am Maenam Beach im Norden der Insel. Es war eine sehr schöne Anlage mit einem schönen Pool, auf den wir uns nach der bisherigen langen Rundreise schon sehr gefreut hatten. Leider war es sehr windig und bewölkt, so dass ein Baden im Meer ausfiel und wir uns die Umgebung des Hotels ansahen und am Strand spazierten.

Am Morgen des 14. Januar mieteten wir uns ein Moped, um die Insel zu erkunden. Nach einem Kilometer wurden wir von der Polizei gestoppt und mussten wegen Fahren ohne Helm 300 Bath Strafe bezahlen. Doch wir waren nicht die einzigen Touristen, denen es so ging. Also bezahlen, im nächsten Laden einen Helm kaufen und weiter fahren. Unterwegs mussten wir mehrmals Tanken, wobei es das Benzin in ehemaligen Schnapsflaschen gab. Wir hatten auch plötzlich eine Reifenpanne, so hieß es also die nächste Werkstatt suchen und den Schlauch wechseln lassen. Dazu mussten wir zuerst Geld geben, damit schickte man einen Mann in den nächsten Ort, um einen neuen Schlauch zu kaufen. Nach 1,5 Stunden konnten wir dann unsere Fahrt fortsetzen.

Am 16. Januar erkundeten wir die Insel weiter mit dem Moped. Zuerst Richtung Westen und danach gen Norden. Es war sehr interessant, die unterschiedlichen Speiseangebote der Märkte in den kleinen Fischerdörfchen zu sehen.  


Am 17. Januar fuhr uns ein Taxi zum "Coral Cove Chalet" unserer nächsten Station auf der Insel. Hier fühlten wir uns in der sehr schönen, in einem Felsen direkt am Strand gelegenen Anlage, wie im Paradies. Zudem zeigte sich das Wetter nun von seiner besten Seite.
Wir bewohnten einen schönen an Hang gelegenen Bungalow und es waren nur einige Treppenstufen bis zum herrlichen einsamen Hotelstrand, der zwischen den großen Felsen eingebettet war.

Am nächsten Morgen mieteten wir uns wieder ein Moped um uns die Sehenswürdigkeiten anzusehen, die wir schon zu Hause ausgesucht hatten. Wir suchten zuerst den Großmutter- & Großvater-Felsen, den wir auch nach einer kurzen Strecke fanden. Hier mussten wir an einem langen Seil zum Strand hinabklettern - aber die Felsformen am Strand waren schon lustig. Danach suchten wir die drei großen Palmen, die wir aber nicht fanden. Später erfuhren wir, dass die Palmen mittlerweile umgefallen und beseitigt sind. Dazu kam, dass die Beschilderung nur auf Thailändisch war.

Am 19. Januar genossen wir den Aufenthalt im Hotel und fuhren zu einem schönen Viewpoint und zum Chaweng Noi Beach. Den Abend verbrachten wir im Ort Lamai.

Am 20. Januar fuhren wir am Vormittag nochmals zum Chaweng Noi Beach zum Schnorcheln und verbrachten den Nachmittag im Hotel, nachdem wir das Moped unterwegs nochmal volltanken ließen um es danach abzugeben.
Am Abend tranken wir noch einige leckere Abschieds-Cocktails an der Bar des Hotels in dem wir fast die einzigen Gäste waren.

Nachdem wir am Vormittag des 21. Januar noch mal den herrlichen Strand genossen, wurden wir 14 Uhr zum Flughafen abgeholt. Der Flughafen in Koh Samui ist ein richtiges Schmuckstück in einem schönen Park und zum Flugzeug wird man mit einem kleinen Zug gefahren.
15.45 Uhr hoben wir ab nach Bangkok, von wo aus wir 23.30 Uhr über Paris weiter nach Berlin flogen.