El Calafate

Sonnabend, 26.1.2008

„Nur“ vier Stunden Busfahrt (auf asphaltierter Straße) brachten uns nach dem 7.30 Uhr- Frühstück nach El Calafate; und diesmal hatten wir einen großen Reisebus mit über 40 Sitzplätzen; diesen Komfort hätten wir auf der Ruta 40 gebraucht!!!

13.30 Uhr in El Calafate angekommen ging es nach dem Einchecken sofort weiter (mit einem kurzen Stopp im Supermarkt zum Selbstversorger-Lunch aus Gemüsereis) zum „Los Glaciares Nationalpark“, wo der überwältigende Anblick des „Perito Moreno Gletschers“ auf uns wartete. Diese Eismasse ist 35 km lang, 6km breit, zum Teil über 80m hoch und  ist damit eines der spektakulärsten Naturwunder der Welt (und er wächst trotz Klimawandel immer noch!). Nach einer einstündigen Bootsfahrt (15.30 Ur bis 16.30 Uhr) hatten wir das Glück, das „Kalben“ mitzuerleben -  vor unseren Augen brach ein hausgroßer Eisbrocken in Folge des Drucks der Seitenwände mit großem Getöse ab und stüzte mit gewaltigen Tosen in den See. Gänsehautfeeling pur!!!

19.45 Uhr Rückfahrt zum Hotel - kurz frisch gemacht und mit dem Taxi zum "Lokal zur angebundenen Kuh" gefahren. Lomo pimente (Pfeffersteak), Gemüsesuppe Wasser und Tee kosteten 80$. Taxi zurück zum Hotel - Müde ins Bett.Weinend