Zurück in Delhi

Von Varanasi aus flogen wir zurück nach Dehli, was nach den teilweise abenteuerlichen Busfahrten sehr angenehm war.
Mit 11,0 Millionen Einwohnern in Dehli mit Neu-Delhi und 16,3 Millionen im Stadtbereich ist Delhi nach Mumbaidie zweitgrößte Stadt Indiens. Nach einer Stadtrundfahrt bezogen wir das Hotel für die letzte Nacht in Indien und am nächsten Morgen flogen wir zurück nach München.

Qutb Minar

Das Qutb Minar gilt als frühes Meisterwerk der indo-islamischen Architektur und zählt zu den höchsten Turmbauten der islamischen Welt und ist seit 1993 UNESCO-Weltkulturerbe.  Erbaut wrde es wahrscheinlich Ende des 12. oder Anfang des 13. Jahrhunderts. Es ist ein fünfgeschossiger Sandsteinturm mit einer Höhe von 72,30 Metern.
Die Besteigung ist allerdings leider nicht mehr erlaubt, da 1981 nach einem Stromausfall und der folgenden Massenpanik 45 Menschen getötet wurden.

Die Eiserne Säule ist eines der ältesten Monumente aus Metall weltweit. Sie befindet sich hier seit etwa 700 bis 1.000 Jahren, ist jedoch wesentlich älter (wahrscheinlich um 400 n. Chr.). Sie besteht aus 98 % reinem Schmiedeeisen, ist 7,21 m hoch und 6,5 t schwer.

Jama Masjid Moschee

Die Jama Masjid (auch Freitagsmoschee) in der Altstadt Delhis ist die größte Moschee Indiens und eine der größten der Erde.  Siw wurde um 1650 von ca. 5000 Handwerkern erbaut.

Der Hof ist über 90 Meter lang und gibt ca. 20.000 Gläubige Platz. Das Wasserbecken in der Mitte dient der Reinigung vor dem Gebet. Die Gebetshalle wird von 200 Säulen getragen.

Indian Gate

Der 42 Meter hohe Bogen wurde 1921 nach dem Vorbild des Arc de Triomphe in Paris entworfen und soll an die Soldaten aus Britisch-Indien erinnern, die im Ersten Weltkrieg fielen. Es sind die Namen von 90.000 indischen und britischen Kriegstoten sowie weiterer Gefallener anderer Kriege eingraviert.