Cayo Coco - 08.-13.12.2014

Am Morgen nahmen wir Abschied von Trinidad und machten uns auf den Weg zur 250 km entfernten Halbinsel Cayo Coco im Norden Kubas. Nach mehreren Stopps hatten wir dann gegen Mittag die Kontrollstelle am Eingang der Halbinsel erreicht. Hier dürfen nur Touristenbusse und Angestellte der Hotels passieren.
Nach der Fahrt über den 20 km langen Damm erreichten wir das "Memories Caribe Beach Resort", wo wir die nächsten sechs Tage unseren Badeurlaub verbrachten.

Das Resort hat 328 Zimmer mit Balkon oder Terrasse, Klimaanlage, Sat-TV, Minibar, Kaffee- und Teekocher, Safe, Fön und Bügeleisen. Wir bezogen eine Hälfte eines Doppelbungalows im ruhigen hinteren Teil der Anlage mit einer Junior Suite mit Kingsize-Bett und Blick in den Garten. Wir hatten auch einen separaten Wohnbereich mit Sofa, Tisch, Fernseher und eine Dusche im Freien.
Nur ein schmaler Waldstreifen trennte uns vom Sandstrand. Hier konnte man es die nächsten Tage aushalten.

Die folgenden Tage nutzten wir zum Entspannen, Baden und den All Inclusive Angeboten. Jeden Abend konnte man ein Programm besuchen, entweder eine Show auf der Bühne oder auch im Pool. Die Bühnenshows hatten eine sehr gute Qualität. Besonders die Michael-Jackson-Show gefiel uns super.

Für den 11. Dezember buchten wir einen Katamaran-Ausflug mit Schnorchelstopps. Wir wurden früh im Hotel abgeholt und zur Anlegestelle gefahren. Dort wartete schon ein modernen Katamaran auf uns und wir hatten einen tollen Tag auf See mit einem leckeren Lobsteressen und vielen Eindrücken.

Am 12. Dezember mieteten wir uns einen Motorroller und erkundeten die Halbinsel auf eigene Faust. Dabei konnten wir viele Vögel beobachten, öffentliche Strände besuchen und uns nach Herzenslust bewegen, denn das Faulenzerleben im Hotel wurde uns inzwischen zu langweilig, da wir ja immer auf unseren Reisen viel sehen und erleben wollen.