Am verregneten Arenal

24./25. Januar
Am Morgen wurden wir mit dem Jeep zur Hauptstraße gebracht und stiegen dort in den Interbus und erreichte in drei Stunden die "Volcano Lodge" Arenal. Dort wollten wir eigentlich den Vulkan Arenal bestaunen.
Am ersten Tag regnete es aber heftig und am zweiten Tag lag alles über 50 Meter in dichtem Nebel. So hörten wir nur das Grollen des noch aktiven Vulkans aus der Ferne. Schade! Als spärlichen Ersatz kauften wir uns eine Ansichtskarte.