Angkor Wat in Siem Reap

Am 10. Januar 2009 flogen wir um 9.20 Uhr von Chiang Mai nach Bangkok und von dort 14.30 Uhr weiter nach Siem Reap in Kambodscha. Dort entrichteten wir unsere 20 US Dollar Visagebühr und nahmen ein Taxi zum bereits in Deutschland gebuchten Hotel. Mit dem Taxifahrer vereinbarten wir, dass wir ihn für den ganzen nächsten Tag mieten, um uns nach Angkor Wat zu bringen und dort jeweils zu den Tempeln bringt, die wir uns ansehen wollten.
Abends schlenderten wir durch den Ort und aßen in einer kleinen Garküche am Straßenrand.

Am nächsten Morgen wurden wir um 9 Uhr abgeholt und fuhren zum Eingang der sechs Kilometer entfernten Tempelanlage, wo wir an einem der Schalter jeder 20 US $ Eintritt bezahlten und einen Ausweis mit einem Lichtbild bekamen, das vorher mit einer Kamera aufgenommen wurde. Als erstes fuhren wir zum Bayon Tempel, dessen in Stein gemeißelte Gesichter uns schon von weitem von den Türmen ansahen. Diese Tempelanlage aus dem 12 Jahrhundert hat uns neben der Ta Prohm Tempelanlage am meisten beeindruckt.

Danach sahen wir uns die Lepra König Terrasse und die Terrasse der Elefanten an, wo wir eine Gruppe Mönche trafen und mit ihnen ins Gespräch kamen. Der Höhepunkt war danach der Ta Prohm Tempel, wo man die Wurzeln der Würgefeigen über den Mauerresten belassen hat, was der Anlage ein beeindruckendes Aussehen gibt. Nach jeder Biegung erblickte man neue Fotomotive und da die Sonne schon etwas tief stand, beschlossen wir, am nächsten Tag hier noch einmal herzufahren.

Die Ankor Wat Tempelanlage, das eigentliche Herzstück der Anlage, war der nächste Höhepunkt.

In dem riesigen Gelände schauten wir uns noch eine Reihe anderer Tempel an, wie den Neak Poan Tempel, den Angkor Thom mit seinem bekannten Tor und den Pre Rup Tempel.
Am nächsten Tag bezahlten wir erneut den Eintritt in die Anlage und unser Taxifahrer brachte uns zu jeder gewünschten Stelle und gab uns einige interessante Erklärungen. Wir fuhren auch zum etwas entfernten Banteay Srei Tempel, wo wir auch in einem kleinen Lokal Mittag aßen.
Am Abend waren wir wieder zu Gast in einem der kleinen Straßenrestaurants, wo wir freundlich begrüßt wurden und jeder für umgerechnet $ 2,50 aßen und tranken.

Am nächsten Morgen holte uns das Taxi vom Hotel ab und wir flogen um 9.20 Uhr nach Bangkok und von dort um 11.20 Uhr weiter nach Koh Samui.