27.02.17 Adelaide

Nach dem Frühstück liefen wir zur gestern Abend ausgekundschafteten Bushaltestelle und fuhren 9.30 Uhr mit der Buslinie 281 in die City bis zur Haltestelle Botanischer Garten. Mit den Tagestickets für je 10 AUD konnte man alle Busse benutzen. Von dort aus bummelten wir durch die überschaubare Innenstadt von Adelaide. Schließlich landeten wir in Chinatown zum Mittagessen.

Bei der Hitze hatten wir keinen Bock mehr auf Großstadt und fuhren mit der Straßenbahn nach Glenelg, das in der Holdfast Bay liegt und innerhalb von 25 Minuten zu erreichen war. Hier bummelten wir im angenehmen Seeklima auf der Landungsbrücke entlang und bewunderten den weißen Sandstrand. In einem Straßencafé tranken wir ein Radler bevor wir mit der Bahn zurück fuhren.

Dann stiegen wir in den Bus und fuhren wieder zum Botanischen Garten von Adelaide, dem wir jetzt noch einen Kurzbesuch abstatten wollten. Leider waren die meisten Häuser schon geschlossen, nur eine große Glaskuppel mit tropischen Pflanzen fanden wir noch geöffnet.
Nach fünf Minuten wurden wir aber auch dort von einem Angestellten freundlich zum Gehen aufgefordert. Beim Smalltalk merkte er, dass wir aus Deutschland kamen, zog seine Brieftasche heraus und zeigte ganz stolz die deutsche Fahne und das Wappen von Eberswalde, von wo aus seine Vorfahren nach Australien ausgewandert waren.

Wir liefen zurück zur Bushaltestelle und fuhren zurück ins Camp. Dort suchte ich auf TripAdvisor ein Restaurant in der Nähe, was noch geöffnet hatte. Nach fünf Minuten Fahrt hatten wir das "The Windsor Dining" erreicht und ließen uns ein köstliches Kängurusteak und eine Lammhaxe mit Salat vom Buffet schmecken. Zum Abschluss bekam unser Auto an der Tankstelle noch etwas zu saufen und dann war Nachtruhe angesagt.