4. April 2016 - Abschied von Äthiopien

Um 8 Uhr begann unsere letzte Tour. 230 km bis nach Addis Abeba lagen vor uns. Am Morgen besuchten wir jedoch zuerst den "Abijata-Shalla Lakes Nationalpark", um noch einige einheimische Tiere zu beobachten, die sich dort frei bewegen können. Auf einer Pirsch mit einem Guide sahen wir dann auch verschiedene Antilopen, Warzenschweine, Strauße und Vögel.

Unterwegs besuchten wir noch eine Weinkelterei und nahmen an einer Weinprobe teil, was nach unserem Geschmack weniger spektakulär war. Auf der Weiterfahrt sahen wir an diesem Tag besonders viele umgestürzte Lastkraftwagen am Straßenrand liegen.

Auf einem weiteren kurzen Stopp besuchten wir einen Markt, wo Melonen, Tomaten und Fisch verkauft wurden.
Die Mittagspause machten wir im "Daema Hotel" und schließlich erreichten wir 15 Uhr das Hotel in Addis Abeba, von dem aus wir die Reise angetreten hatten. Wir bedankten und verabschiedeten uns von unseren Fahrern und dem großartigen Reiseleiter Sven, der uns so viele interessante Dinge über das schöne Äthiopien und seine interessanten Menschen gezeigt und erzählt hatte.

Am Abend konnten fand wieder der Folkloreabend statt, den wir nach der Nordtour schon erlebt hatten und so blieben wir im Hotel und bekamen dort unser Abendessen. Die zur Südtour neu hinzu gekommenen Teilnehmer wurden mit einem Bus zum Erlebnislokal gebracht und von dort aus zum Airport. Wir wurden 18 Uhr vom Hotel abgeholt und zum Airport gefahren, um den Rückflug nach Frankfurt anzutreten.

Die Rundreise durch Äthiopien gehört zweifellos zu den erlebnisreichsten Reisen, die wir bisher gemacht haben.
Wir können das Land allen empfehlen, die im Urlaub nicht Luxus und Erholung suchen, sondern ursprüngliches Leben in einem sehr armen Land mit freundlichen, genügsamen und doch glücklich scheinenden Menschen erleben wollen.

Eine Reise, die zum Nachdenken anregt...